Stressechokardiographie
Stressechokradiographie

Ist die Durchführung einer Echokardiographie unter definierter Belastung. Dies kann während einer Ergometrie (s.o.) erfolgen, oder die definierte Stufenbelastung wird durch die Gabe eines Medikamentes gesteuert. Die Untersuchung gibt Auskunft über funktionelle Aspekte während der Belastung wie zum Beispiel Pumpschwäche einzelner Wandsegmente, Druckverhältnisse und Flussverhältnisse über veränderten Herzklappen. Sie ist hilfreich in der Beurteilung von Durchblutungsstörungen des Herzens (z.B. nach Stentimplantation) sowie in der Beurteilung der Anpassung des Herzmuskels bei anderen Erkrankungen (z.B. Klappenerkrankungen).